Dienstag, 30. März 2010

Dienstag: Schwimmen

Die erste Einheit nach dem Halbmarathon.
Meine Beine sind noch gut zu spüren. Die Waden fühlen sich so an wie sich Waden nach derartigen Krämpfen nur anfühlen können.
Aber Schwimmen scheint mir da eine gute Lösung. Und meine Motivation ist extrem angestiegen seit Sonntag.
Statt der geplanten 6 x 400 m GA2 musste ich auf 4 x 400 m reduzieren, um nicht im Schwimmbad eingeschlossen zu werden.

1. 200 m Einschwimmen
Schon die ersten 50 m bereiten mir wahre Hochgefühle. Das Wassergefühl war lange nicht mehr so gut, Arme und Beine lange nicht mehr so kraftvoll und das Gleiten so geschmeidig. Perfekt!

2. 4x 25 m Sprint progressiv
Sprints ebenso perfekt. Woher kommt die ganze Kraft? Aus den Beinen jedenfalls nicht, die entspannen sich ziemlich.

3. 4x 400 m GA2
Erste Einheit noch zu schnell angegangen, aber die folgenden waren dann kontinuierlich GA2.
Selbst überrascht vom guten Gleiten heute. Irgendwie war das Wasser mir heute sehr nah. Hat perfekt geklappt.

4. 4x 25 m Sprint progressiv
Kurz vor Schluss dann doch noch die Abschluss-Sprints absolviert. Auch die waren gut-die Waden meldeten sich nur langsam mit beginnenden Krämpfen.

5. 100 m ausschwimmen
Die wie immer entspannten und krönenden 100 m Ausschwimmen.

Super Schwimmtag mit neu gewonnener Motivation.So kann es gerne weitergehen!

Sonntag, 28. März 2010

Sonntag: Halbmarathon in Hamburg

vor dem Start

Nach dem Lauf

Nachdem sich in der vergangenen Woche so gar nichts von meinem Trainingsplan erfüllen liess (Luft raus, Schlafmangel erheblich und Allergiegeplagt) bin ich heute dennoch aus dem Stand heraus bei einem Halbmarathon an den Start gegangen. 3 Tage Hamburg. Endlich.
3 viel zu schöne und viel zu kurze Tage.
Nach einer Woche "nichtstun" und 5,5 Stunden Schlaf dann heute der Start, bei dem mir geraten wurde, locker anzugehen, um nach hinten raus noch Reserven zu haben.

Oberstes Ziel für mich heute: positive Grundhaltung, so laufen, dass die besagten Reserven noch abrufbar sind und testen, ob ich das Atemproblem mit dem Asthmaspray halbwegs in den Griff bekommen kann.

Ziel komplett erreicht in 2:06 Std.
Lauf ohne Musik. Darauf konzentriert, meinen Rhythmus zu finden. Ist mir ab km 6 gelungen.
Bei km 10 kurze Müdigkeitserscheinungen, die dann aber schnell wieder weg waren.
Sonnenschein, schöne Strecke durch das Wandsetal. Atem nicht perfekt aber so, dass ich mich zwischendurch sogar mit einem netten Mitläufer unterhalten konnte. Dadurch kurze "Regeneration" , so dass ab km 17 noch mal die Reserven mobilisiert werden konnten.
Hab die Gruppe vor mir noch eingeholt und - (dank der allerbesten Abholung und des großartigen Entgegenkommens) diese auch noch kurz vor dem Ziel überholt.

Leider bin ich auf dem Weg vom Ziel zum Auto von den extremsten Waden/Fuß-Krämpfen überfallen worden, die ich jemals hatte. gehen kaum noch möglich, die Waden krampften so sehr, dass die Füsse machten was sie wollten.

Danke an dieser Stelle für die tatkräftigen Profi-Dehner!!

War ein toller Lauf, ein großartiger Tag, freue mich auf alles was noch kommt (...).

Donnerstag, 25. März 2010

Donnerstag: Pause? Nicht Pause?

Nach 9 STunden Schlaf und einem Vitamin-Kick fühle ich mich besser, aber noch nicht zum Bäume ausreissen. ich will richtig fit sein für das bevorstehende Wochenende. Nicht nur für den geplanten Halbmarathon am Sonntag. Bin etwas unsicher, da ich jetzt schon 3 Pause-Tage hatte.

Denke aber dennoch, den Lauf mitlaufen zu können. Lieber fit und die Tage zuvor pausiert als unfit gesportelt und undfit an den Start.Oder liege ich da falsch? Will den Lauf ja sowieso locker angehen.

Mittwoch, 24. März 2010

Mittwoch: Übermüdung, Allergie, Energielos

Übermüdung. Schlafmangel.Schlapp. Energielos . Die Allergie meldet sich wieder und ich fange zusätzlich zum Spray wieder mit den Tabletten an. Fühle mich gerödert. Sport-Pause und früh ins Bett. 9 Stunden Schlaf.

Dienstag, 23. März 2010

Dienstag: Saisonplanung mit dem coach

Das Jahr ist geplant. Das Training auch ;-) Nun habe ich einen guten Überblick und weiss, was wann ansteht.

Montag, 22. März 2010

Montag: Pause

Dieser Tag besteht aus nichts außer Hosen verkehrt herum anzuziehen, ein übereifriges Interesse für Busse zu entwickeln, Tagesplanungen zu starten und zugunsten der Spontaeität wieder zu verwerfen, sich über ein Ticket zu freuen wie ein kleines Kind, Die "Akte Bahnhof" mehrmals am Tag zu öffnen, aus dem Fenster zu starren ....(gearbeitet wurde übrigens auch).

Sonntag, 21. März 2010

Sonntag: 2:15 Std Rad (Rolle) GA1


Wetter hin-Wetter her.... dieses Unbeständige hat mir heute zu lange gedauert, war mir zu risikoreich. Wollte aber unbedingt aufs Rad-und da 4 Std GA1 angesetzt waren, beschloss ich kurzerhand, 2 Stunden auf der Rolle zu absolvieren.
Nach 1 Stunde hatte ich mich aber so gut eingerollt, dass ich erst mal ein Open End ansteuerte.
Lief von Minute zu Minute besser-und wenn die Sitzknochen nicht irgendwann weh getan hätten, wären aus 2:15 Std noch 2:30 Std geworden.
Ich weiss nicht, wieviel Liter Wasser ich verloren habe-es war einiges.....
Hat viel Spaß gemacht. Wenn auch hoffentlich bald wieder draussen.

Mallorca rückt in greifbare Nähe.

Samstag, 20. März 2010

Samstag: 1:30 Std Laufen + 30 Min. Rad (Rolle) GA1

3 Stunden Rad GA1 sollten heute sein. Das Wetter nach den ersten Anzeichen von Frühlingsbeginn pünktlich zum Wochenende regnerisch. Schade. Aber so gab es Ausweichprogramm:
Laufen 1:30 Std (GA2, GA1 ließ sich nicht wirklich halten) und im Anschluss direkt noch mal 30 Minuten Rolle zur Entspannung (GA1).
Ideal, um nach dem Lauf (seltsames Wetter, was etwas "gedrückt" und mich ungewöhnlich stark zum Schwitzen gebracht hat) wieder etwas runterzukommen.
Nach 30 Minuten hats dann aber auch gereicht-wurde etwas flatterig und musste mich erst mal mit einer Banane wieder herstellen. Aber nach 2 Stunden war ja klar, dass mal ein Schub benötigt würde. Ansonsten gute Einheit.


Freitag, 19. März 2010

Freitag: 1 Std. Laufen + 40 Min. Schwimmen GA1

Heute Doppeltag.
3 wirklich harte Komponenten: Freitag, Früh und Doppeleinheit

Heute morgen 1 Stunde gelaufen. Wie oft muss ich das machen, damit mein Körper das mal akzeptiert und nicht mit rotem Kopf reagiert (wann hab ich den sonst schon mal??) Ansich bei dem aufkommenden Frühlings-Wetter eine gute Sache-wenn da nicht mein Körper konträrer Ansicht wäre. Aber ich geb mir Mühe (wie bei allem) - auch das morgens-laufen zu genießen. Das gelang heute auch halbwegs gut.

Habe aber den gesamten Tag gemerkt, dass ich was gemacht hatte. Müder als sonst. Aber naja, es ist ja auch Freitag.

Um die Trainingswoche aber zu komplettieren war am Abend nach der Arbeit dann noch schwimmen angesagt. Fühlte mich-bis auf die Müdigkeit relativ fit.

Bad war voll und ich war wieder bemüht. Diesmal, um meine Arme auch nach 30 Minuten noch gut und effektiv aus dem Wasser zu bekommen. Fiel mir doch etwas schwer heute. Ich befürchte, es lag an der Einheit von gestern-2 direkt aufeinanderfolgende Schwimmeinheiten sind nicht wirklich eine gute Idee-aber ich musste ja "schieben".
40 Minuten GA1 haben gereicht. Für den Spaß, fürs Gefühl und fürs Gewissen.


Donnerstag, 18. März 2010

Donnerstag - 2, 1 km Schwimmen Intervalle

Programm heute Abend:

1. 200 m Einschwimmen
Angenehm, fühlte mich fit . Hab heute nach Besuch bei der Ärztin und einem Bericht des Lungenarztes, der allergisches Asthma diagnostiziert hat, Asthma Spray vor dem Training benutzt, da der Verdacht im Raum steht, dass ich auf das Chlor extrem reagiere (da meine Atemprobleme nach den Schwimmeinheiten verstärkt auftreten).
Bis jetzt fühlt sich alles gut an. Keine Probleme, obwohl ich seit der letzten Schwimmeinheit sehr damit zu kämpfen hatte.

2. 4x 25 m Sprint progressiv
Sprints liefen gut-habe mit Respekt an die bevorstehenden Bahnen gedacht-noch fühlte ich mich richtig gut im Wasser.

3. 4x 400 m GA2
Die Einheit, vor der ich doch etwas Respekt hatte. Aber es sollte doch zu schaffen sein...Nach den Sprints hatte sich der Puls sehr schnell wieder erholt und ich ging die erste von vier 400 m- Einheiten an. Die ersten 800 m etwas schleppend und noch nach dem perfekten Rhythmus suchend, aber beim dritten Intervall lief es dann von selbst. Super gemeistert. Und das beste: eine Bahn für mich allein.

4. 4x 25 m Sprint progressiv
Nach den 1600 m GA2 waren die Sprints zwar ein klein wenig mühsamer als noch zu Beginn, aber irgendwie taten sie auch gut.

5. 100 m ausschwimmen
was sind 100 m??? Locker, leicht und happy über diese am Ende doch relativ leicht gefallene Schwimmeinheit.


Mittwoch, 17. März 2010

Mittwoch: 1:30 Std Laufen + 30 Min. Rolle

Nach den zwei Pause-Tagen heute wieder Energie für 2-oder bitte wo kommt die so plötzlich her?
Der Lauf nicht ganz GA1-eher GA1-2, aber trotz des Anstiegs locker und ein eher entspannender Lauf. Nach 1:30 Std ging es direkt auf der Rolle weiter-im perfekten unteren GA1 Bereich.
Die Rolleneinheit fühlte sich so locker an als wäre sie gar nicht da gewesen. Hätte gut eine weitere halbe Stunde und ein wenig mehr Power dranhängen können. (Was so ein zweiter Pausetag auslösen kann??).
Super Doppeleinheit also-fühl mich blendend. Hoffe, dieser Zustand hält bis morgen Abend zur saftigen Schwimm-Einheit (von Dienstag) an. Ich werde es gebrauchen können......Bin gespannt wie ich es meistern werde...

Dienstag, 16. März 2010

Dienstag: Pause (Schwimmen auf Donnerstag gelegt)

Festgearbeitet, festgequatscht, festgetrödelt, wieder festgequatscht und schließlich zu spät fürs Bad was unverständlicherweise um 9.15 Uhr dicht macht bzw die Becken leerfegt.
Also erneuter Pausetag-habe ihn nicht ersetzt, da ich sowieso relativ k.o. war und lecker kochen vorgezogen habe.

Sonntag, 14. März 2010

Sonntag: 1:52 Std Laufen



GA1 war angtepeilt, umgesetzt Ga2 und höher. Die 2-Stunden-Strecke durch den Wald bedeutet auch 1 Stunde kontinuierlich bergauf. Da waren selbst die größten Bemühungen vergeblich.
Diese erste Stunde war auch ziemlich schleppend. Habe die 2 Stunden-Marke schon schwinden sehen. Aber nach dieser Stunde ging's dann auch mal mit mir bergauf. Ab da wurde es leicht und locker und so wurden dann doch noch 1:52 Std ohne Probleme und äußerst locker und entspannt voll gemacht. Toller Berg- und Tal-lauf mit Wind, Regen, Matsch ... und freiem Kopf für entspannende Gedanken.....

Samstag, 13. März 2010

Samstag: 3:00 Std Radfahren GA1

Das Wetter war nicht optimal, aber keine Eis, kein Schnee, kein Regen.....was bedeutete: ab aufs Rad statt Rollen-/Laufeinheit. Hat viel Spaß gemacht, auch wenn der Wind einen etwas ausgebremst bzw. alle guten GA1 Vorsätze streckenweise zunichte gemacht hat.
Hab mich super fit gefühlt, ernsthaft in Erwägung gezogen, danach noch eine kurze Laufeinheit dranzuhängen .... aber dann doch die prompte Pasta vorgezogen.
Hat mich gefreut, nach dem schlaffen Gefühl von gestern wieder derartig fit zu sein.



Freitag, 12. März 2010

Freitag: Early Bird: Laufen

30 Minuten Frühsport. Laufen im Halbschlaf und weit über GA2. Somit noch weiter weg von GA1. Müde Beine. Am Abend keinen Elan mehr fürs Schwimmprogramm.

Donnerstag, 11. März 2010

Donnerstag - 1 Std Laufen / Intervalle + 30 Min Rolle GA1

1 Std. Laufen - davon 10 x 2 min schnell (2 min locker)

Atmung fühlt sich seit Dienstag nicht so richtig gut an. Und nun standen heute Lauf-Intervalle auf dem Programm. Die Hausrunde ist nicht gerade ideales Gebiet für schnelle Intervalle, aber es blieb nicht viel anderes übrig. Also ging der ein oder andere schnelle Abschnitt schon mal ganz gut hoch, ein anderer dafür wieder bergab. Ein halbwegs anständiger Ausgleich also.
Nach 10 Minuten Einlaufen die ersten schnellen 2 Minuten. Atmung nicht gut, aber da das heute schon den ganzen Tag (auch tagsüber) so ein beklemmendes Gefühl war, hab ich mich bei den Intervallen jetzt nicht gewundert.
Hat mich etwas behindert, aber wenigstens die Beine waren topfit und freuten sich über die schnellen Einlagen zwischendurch.

Zur Mitte der Intervalle hin lief es besser, Atmung nach wie vor nicht gut, aber ich merkte, dass ich mich doch deutlich schneller zwischen den Intervallen erholte und mir die 2 Minuten locker länger vorkamen als die 2 Minuten schnell.
Gut so. Darf so bleiben.

Gegen Ende hin etwas "schleppend", aber es lief noch.

Insgesamt ein Lauf, von dem ich noch nicht genau weiss was ich davon halten soll. Weder "spitze" noch "schlecht"-irgendwas dazwischen. Eher ungewohnt. Etwas nervig und belastend die Atmung.

Die anschließenden 30 Minuten Rolle habe ich mir regelrecht herbeigesehnt.
Das war Wellnes auf dem Rad-Entspannung pur (nachdem ich beim Laufen sogar auf die gewohnte Musik verzichtet hatte). Sehr angenehme 30 Minuten GA1 im perfekten Pulsbereich.


Mittwoch, 10. März 2010

Mittwoch: Pause

Heute musste Sport leider entfallen. Tag wird morgen aber nachgeholt.

Dienstag: Schwimmen / Intervalle

Heute Wassertraining.

1. 200 m Einschwimmen
Hätte etwas ruhiger ablaufen können, aber gut ansonsten.

2. 6 x 200 m GA2
Hat wieder etwa 200 m gebraucht, bis ich das GA2-Tempo raus hatte-nichts neues. Aber lief dann sehr konstant. Erste Einheit noch anstrengend, die folgenden liefen immer besser. Puls gut gehalten.

3. 4 x 25 m Sprint progressiv
Lief eigentlich gut. Aber leider wieder Wadenkrämpfe ab der 3. Bahn.

4. 100 m Ausschwimmen
Super. Locker. Angenehm. Enstpannend.

Trotz erhöhter Müdigkeit heute eine gute Einheit.

Montag, 8. März 2010

Sonntag, 7. März 2010

Sonntag - 3:00 Std Rad GA1


Feinster Sonnenschein, blauer Himmel nonstop, 1 °C (gefühlt entsprechend im Minusbereich):
im Zwiebel-Look aufs Rad und knapp 3 Stunden durch den Rheingau gekurbelt. Hatte mit erheblich größeren Kälteproblemen gerechnet. Die Hände blieben warm, die Füsse auch-einzig der eisig kalte Gegenwind auf der Rückfahrt war nicht ganz optimal. Aber ansonsten eine super Tour und großes Glück, nicht darauf verzichtet zu haben.


Samstag, 6. März 2010

Samstag: 1:50 Std Laufen (GA1-2 inkl. Tiefschneegestapfe)



Wenn es ja nicht langsam nerven würde...aber schön war es dennoch. In der Stadt nur wenig bis kaum Schnee, aber im Wald dann die Überraschung: wadenhoher Tiefschnee. Vor uns hatte noch niemand diese Strecke belaufen. Das geht bei 1:50 Std dann doch irgendwann mal in die Beine.
Ansonsten: alles sehr fit, super gelaufen, einzig das Knie zickt und zuckt.


Freitag, 5. März 2010

Freitag: Early Bird





7.00 Uhr. Perfekter Lauf trotz nicht meiner Uhrzeit. 1:15 bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein. Toller Start in den Tag. Allerdings kam ab 15 Uhr der Hammer und die Müdigkeit über mich,. Kein Schwimmen mehr am Abend. ich wäre vermutlich untergegangen.


Donnerstag, 4. März 2010

Donnerstag - Schwimmen Intervalle

Heute das Schwimmprogramm von Dienstag absolviert:

1. 200 m Einschwimmen
Wasser fühlte sich toll an - endlich wieder.

2. 4 x 25 m Sprint progressiv
Die Sprints sind immer sehr gut, um den Kreislauf anzukurbeln, sie wecken mich förmlich auf und zu Anfang der Einheit ein guter Start.
Leichte Wadenkrämpfe, die ich aber zu ignorieren versuchte.

3. 10 x 100 m GA2
Hat etwa 200 m gebraucht, bis ich das GA2-Tempo wieder raus hatte, aber dann lief es ziemlich konstant. (Nur aufgrund notwendiger Überholmanöver Puls zwischenzeitlich etwas drüber) War ein super Tempo-nicht zu langsam, nicht zu schnell. In den 10-20 sek. Pausen hat sich der Puls ziemlich fix erholt.

4. 4 x 25 m Sprint
Nicht mehr ganz so "frisch" wie zu Beginn der Einheit, aber ok. Das einzige wirkliche Problem waren die Wadenkrämpfe, die auf der 3. Bahn so stark wurden, dass ich langsam zum Beckenrand schwimmen und etwas länger pausieren musste. Da war nix mehr mit "weg-ignorieren"..-was tun mitten auf der Bahn bzw. mitten im offenen Gewässer??
Liegts am doch einsetzenden stärkeren Beinschlag bei den Sprints?

5. 200 m Ausschwimmen
Geniales Ausschwimmen. Alle Muskeln lockern und dennoch super und zügig vorankommen...perfekt.Toll. Ein super Ende.

Gelungene Einheit!!

Mittwoch, 3. März 2010

Mittwoch: 1 Std Laufen Ga1 + 10 Min Intervall

Ein Lauf zum Abreagieren. Viel Arbeit (wieder oder immer noch?). Die Hausrunde - leider eine sehr bewegte Strecke, auf der es etwas schwierig ist, die Intervalle entsprechend einzubauen.
Zu meiner Verwunderung (oder besser gesagt Begeisterung) ist GA1 mir in allen 3 Disziplinen in letzter Zeit sehr wohlgesonnen-klappt prima und lässt sich gut umsetzen.
Da wir heute zu zweit unterwegs waren, haben wir nach ca. 30 Min eine 10 Minuten-Intervalleinheit als "gemeinsames" Projekt eingebaut. Immer abwechseln gibt einer das Tempo vor, der andere überholt dann und übernimmt usw......auf Dauer ein sehr "reizvolles" Projekt.
Entsprach zwar nicht ganz dem Plan, da Ga2 manchmal etwas überschritten wurde und der Plan
2 x 10 Minuten vorgab, dafür war das Tempo knackig und hat super gut getan. Die ganze Energie der letzten Tage und auch die Anspannung kamen da zum Vorschein.
Nach den 10 Minuten "Wechselsprints" dann lockeres Auslaufen. Hat insgesamt viel Spaß gemacht und wirklich gut getan, das Tempo zwischdrin mal derartig anzuziehen (zu zweit dann auch noch mal einfacher).

Dienstag, 2. März 2010

Dienstag: Pause (Schwimmen auf Donnerstag gelegt)

Nach dem Radwochenende und dem anschließenden Lauf am Montag (statt Pause) heute der Pausetag. Bleibt ansonsten alles wie gehabt-morgen steht Laufen auf dem Plan und am Donnerstag wird die Schwimmeinheit von heute absolviert.

Montag, 1. März 2010

Grand Shots: Grit & Glimmer

Großartige Bilder Ihrer Tour.
Mehr unter:

Kann es kaum erwarten ...

Montag: 1:05 Std Laufen GA1-2

#

Heute wäre Pause-Tag gewesen. Aber mir war nicht nach Pause. Unbedingt laufen.
Die Energie steht mir sonstwo.
War ein relativ zügiger Lauf, dennoch angenehm. Etwas müde Beine zwischendurch,
aber das legte sich wieder.

Und: ja, diesmal wieder mal mit Musik. Ein Song zum abtauchen.